Mittwoch, 14. Juli 2010

Katzenmilch



Ich staune ja so manches Mal, wenn ich durch die Supermarktregale stöber, was es da so alles gibt...

Habe mich vor kurzem in der Haustierabteilung verfranst und da fiel mein Blick auf KATZENMILCH.

Wie jetzt? Was ist das denn?
Ich kenne Kuhmilch, Ziegenmilch, Stutenmilch, Eselsmilch... aber Katzenmilch?
Ist ja n Ding!

Ich erinnere mich an inzwischen x Bauernhof-Ferien mit Kuhstall.
Geht das auch mit Katzen?
Werden die ebenfalls morgens und abends gemolken? Oder auch mittags?
Bekommen die Stroh? Oder Katzenstreu?
Wie sieht so ein Melkstand aus?
Wie viel Milch gibt denn eine Katze pro Tag?
Ist das abhängig von der Rasse?

Fragen über Fragen...

Ich denke, es ist recht wenig, was man so pro Katze an Milch gewinnt, denn das Zeug ist ziemlich teuer! 600ml für satte 4,99€.
Da macht sich so ne Katzenfarm sicher schnell bezahlt.

Ein paar Fragen bleiben wohl offen... ich recherchiere knallhart weiter.
Ich schreibe mal Ökotest an. Wegen der KatzenMILCHEN im Test und so.

Ansonsten wollte ich auch noch mal dieser Honiggeschichte nachgehen.
Woraus Bienenhonig besteht, weiß ich. Aber was um alles in der Welt ist im Imkerhonig drin???

Kommentare:

  1. *gibbel*


    Ich sinniere öfters über die wohl allen bekannte Alpenmilch nach.....
    Wie werden Alpen gemolken, ab wievielen Metern gibt ein Berg Milch und wieviel??
    Über meine Gedanken zu Kinderdöner schreib ich jetzt mal nix....

    Verwirrte Grüße ♥

    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Jep, mach das. Aber vielleicht solltest Du Dir auch Gedanken über Baby-Öl machen :)

    AntwortenLöschen