Freitag, 3. Juni 2011

Ehec (2)

Wir wollen heute Grillen!
Das Wetter ist fantastisch! leichte Brise, Sonne satt und kein Gewitter in Sicht!
Das könnte einfach DER perfekte Abend werden!

Aber es gibt ja Ehec...

Nicht nur, dass der spanische Gurkenexport am Boden liegt. Nein, das dämliche Bakterium versaut einem doch glatt noch den Grillabend. Denn die Mitgriller haben Sorgen. Vor Salaten. Vor Tomaten mit Mozzarella. Vor allem, was einfach volle Lotte lecker ist!

Gammelfleisch, Vogel-, Schweine- und (Hunds-)gemeine Grippe... wir haben ja schon viel überlebt. Nun kommt die nächste tödliche Seuche... legal in jedem Supermarkt zu erwerben. Unsichtbar! (Alle gruseligen krankmachenden Dinge sind unsichtbar!!!)

Die Journalisten Deutschlands atmen hörbar auf: Es gibt etwas, dass uns übers Sommeloch rettet! Fukushima war schon fast vergessen. Merkel macht einen auf Atomausstieg. Kachelmann ist frei und der Prozess in den USA wird wohl in nächster Zeit keine großen Nachrichten abwerfen, es sei denn, das Zimmermädchen tritt bei Oprah auf... aber das ist ja wenig wahrscheinlich, da die Gute ja kürzlich in Pension ging. Also die Oprah, nicht das Zimmermädchen.

Jetzt tauchen die Verschwörungstypen auf.
Ehec: Ein terroristischer Akt aus den Labors islamischer Fundis.
Ehec: Eine tödliche Waffe des Dschihads in der BRD
Gibts in diesem Zusammenhang jetzt schon Dönerbuden, die dicht machen müssen?

In den Foren wird wunderbar schön spekuliert! Besonders gefallen hat mir der Kerl, der sich selbst als "Leihe" bezeichnete und dann über die bösen VIREN schimpfte. Ich liebe das Internet! Da kann sich jeder so schön selbst ins Knie schießen. Öffentlich! (Mache ich hier ja quasi auch ständig.)



Voll krasse Tatsachen haben meine knallharten Internetrecherchen erbracht:

Es erkranken hauptsächlich (junge) Frauen.
Es sind scheinbar nur Frauen ohne "Migrationshintergrund"
Die Frauen haben ne Menge Gurken, Tomaten und Salate verspachtelt... (drum könnten die ggf eventuell vielleicht mit dem Bakterium bestückt gewesen sein)

Was für Schlüsse lässt das zu?
Ist doch glasklar:

a) Frühsommer = Bikinivorsaison
Wer was auf sich hält, legt sich noch geschwind auf den Tussitoaster und speckt noch bis Ende Juli möglichst auf 48kg ab. Und wie macht man das?
Man frisst ausschließlich Rohkost!

b) Hamburg = Schickimickie
Und was machen junge Schickimickiefrauen? Sie gehen auf Schönheitsfarmen!
Und was gibts da? Ja! Rohkost!
Und: GURKENmasken!


c) Frauen mit Migrationshintergrund (wer hat sich denn das das bekloppte Wort ausgedacht???)
Warum erkranken die nicht?
Ist doch klar: Die waschen das Gemüse, bevor sie es verzehren!
Die vertrauen nicht auf das Biosiegel! Nee, die wissen: Wenn was am Boden wächst, könnte auch mal etwas Dreck aufs Gemüse bröseln. Vielleicht kommt des Nachts sogar ein böser Bio-Hase oder gar eine Bio-Maus. Und dann pieseln die mitten aufs Beet! Ist also gar nicht dumm, das Zeug vorm Futtern auch noch zu waschen. Öko hin, Bio her!


Außerdem gibt es einen guten Grund, weshalb man getrost seinen Döner noch futtern kann. Inklusive Salat, Tomaten und Gurken: Mit alles scharf!
Scharf ist quasi das Gegengift! Mit alles scharf ist die Antwort!
Da wird einfach weggeätzt was krank macht!
Alternativ geht auch Knofi. Was gegen den Transsilvanischen Kerl mit den langen Zähnen hilft, kann auch Bakterien töten!

Was mache ich also heute mit der Grillparty?
Richtig: Tsatsiki!
Die Gurken habe ich allerdings trotzdem geschält... 

Kommentare:

  1. Köstlich!!! Ich liege gerade unterm Tisch vor lachen...:)))
    Du kannst nicht nur wunderbare Kinderbücher schreiben, sondern auch wunderbare Post's verfassen...
    Glg und einen schönen Grillabend, Ina

    AntwortenLöschen
  2. Danke, liebe Ina!
    Tsatsiki war übrigens seeehr lecker! Auch wenn nur mein Gatte und ich es mit Genuss verspeisten...

    AntwortenLöschen
  3. :-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

    Ich.liebe.IHNEN!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich Ihnen doch auch! Mit und ohne Leertaste!

    AntwortenLöschen
  5. Ihr habt das ganze Tsatsiki ALLEIN gegessen?!
    Hättet ihr uns mal gefragt...
    Aber im Ernst: Wer diese Krätze bekommt, ist natürlich unter Umständen ein richtig armes Schwein. Andererseits waren die Gurken ja anscheinend doch nicht schuld, und da könnten wir uns nun dranhalten und am besten nix mehr auf unsere Teller legen. Wir jedenfalls werden auf dem Markt wie immer Tomätchen kaufen gehen. Das andere haben wir zum Glück selbst im Garten :)
    Einen schönen Abend und weiterhin guten Hunger wünschen
    DieFranzinellis

    AntwortenLöschen