Donnerstag, 3. März 2011

Ich wurde heute geguttenbergt!

Beim Stöbern durch die Blogwelt bin ich heute auf jemanden gestoßen,
der sich hat "inspirieren" lassen. Von mir.

Damit habe ich ja so lange kein Problem, wie zumindest angegeben wird, woher die Idee stammt, die man da so wunderbar "weiterentwickelt".

Alles in allem war ich ziemlich sauer, als die Person sich dann weigerte, die Quellenangabe anzugeben und sich stattdessen lieber auf dem eigenen Blog ob dieser wunderbaren Idee feiern lässt.
Ich habe daraufhin noch Schelte bekommen. Dieser "Angriff" von mir sei "echt schäbig". Und "wegen so Leuten wie mir die alles auf die Geldwaage legen schliessen Blogs und sowas ist total doof".

Da bleibt einem doch mal kurz die Spucke weg.  
Vom Täter zum Opfer in 180°. Das ist doch bemerkenswert!

Als ich dann meinem Mann von meinem Frust erzähle, sagt er:


"Aha! Du wurdest also geguttenbergt!"

Ich möchte hiermit festhalten, dass mein Gatte (der derzeit selbst an seiner Doktorarbeit schreibt und sich ziemlich viele dumme Sprüche in der letzten Zeit anhören musste) am 3.3.2011 als Erster dieses Verb einführte! Bei Gebrauch bitte unbedingt auf meinen Mann verweisen! (Fußnote reicht!) Sie wissen ja, wie sowas sonst enden kann.



 ____________________________________________________________________
Nachtrag:

Wie in einem Kommentar (s.u.) erläutert, gibts das Verb schon! Als T-Shirt.
Okay, bei Nutzung also unbedingt auf meinen Mann verweisen UND unbedingt auch ein Shirt kaufen:

Kommentare:

  1. Wie sagte meine Mutter früher immer:
    Nicht ärgern - nur wundern!!!
    Die Leute werden immer dreister und darüber wundere ich mich schon lange...

    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  2. Davon gibts doch schon ein Shirt bei Spreadshirt!
    Ich finde es übrigens ziemlich sch... wie alle möglichen Leute es anscheinend ganz normal finden, bei irgendwem zu klauen. Nur weil es einfach ist, heißt es doch nicht, dass es okay ist. Und das betrifft jetzt sowohl geistiges als auch sonstiges Eigentum.
    Mein Freund schreibt auch an seiner Doktorarbeit und eine seiner Kolleginnen hat einfach eines seiner Ergebnisse in ihrer Diss veröffentlicht. Seine "Rache" ist es nun, ihre Schlüsse daraus ad absurdum zu führen :)

    Johanna
    krokojo (ät) web punkt de

    AntwortenLöschen
  3. Hi Anne,

    ich werde hier das Produkt bewusst nicht erwähnen. Das artet nämlich ganz schnell zu einer Hexenjagd aus... und das ist für alle Beteiligten unschön und oft sehr peinlich.

    AntwortenLöschen
  4. Sich selbstständig machen heißt auf eigenen Ideen und mit eigenen Mittel etwas auf die Beine stellen - und nicht, jemandem auf die Füße treten - dacht ich immer. Wie naiv ich doch bin!
    Mich irritiert die Gedankenlosigkeit dabei und die Unverfrorenheit der "Ertappten".
    Aber eines ist sicher - Opferspiele sind die liebsten Spiele im Netz!
    Schade!
    Dennoch allerliebste Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. ...ich stelle immer wieder fest, dass ich doch zu naiv , gutgläubig oder schlicht weg zu blöd für diese Welt bin!Ich würde meinen blog eher wegen Leuten schliessen, die solche Dreistigkeiten begehen, es ist mir ein absolutes Rätsel, was das für Menschen sind!Bitte ärgere dich nicht so doll´,es kommt alles zurück,irgendwann - immer!Ganz viele, liebe,tröstende Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde solche Leute, die sich Ideen von anderen klauen und sie als ihre eigenen verkaufen, einfach nur zum Kotzen! Entschuldigt bitte den Ausdruck. Aber ein anderes Wort dafür fällt mir leider nicht ein.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. manchmal denke ich, viele halten das www. für einen riesigen copyshop.. und wenn sie keine ideen mopsen, machen sie e-books für den rest der welt daraus.

    der seufzende nähbär

    AntwortenLöschen
  8. Absolutes No go, so ein Verhalten.
    Lass dir nicht den schönen Frühlingstag verderben, gerade die Kirschblüten erinnern doch daran, daß so etwas ärgerlich, aber auch relativ unwichtig ist.
    LG Elke! *knuddel*

    AntwortenLöschen